Telefonieren

Telefonieren gestaltet sich in Myanmar für ausländische Besucher schwierig. Da derzeit noch keine Roaming-Verträge zwischen Myanmar und ausländischen Anbietern bestehen, kann mit dem eigenen Handy in der Regel nicht telefoniert werden.

Nutzung von Handys in Myanmar

Glücklich kann sich schätzen, wer ein Smartphone mit dem amerikanischen oder asiatischen CDMA (Code Division Multiplex Access) Standard besitzt: Die MPT (Myanma Posts and Telecommunications) bietet mittlerweile SIM-Cards an, die auch in ausländischen Handys mit CDMA Standard benutzt werden können. Damit ist es ausländischen Besuchern zum ersten Mal möglich, Anrufe in Burma zu empfangen. Diese Karten sind in Läden in Yangon erhältlich. Um Anrufe innerhalb von Burma zu empfangen, müssen Anrufer eine 09 vor die Handynummer setzen. Anrufer aus dem Ausland wählen die Auslandsvorwahl +95 für Myanmar und dann die Handynummer. Das Verschicken von SMS ins Ausland ist mit diesen SIM-Cards jedoch nicht möglich.

Besonderheit der SIM Card

Wenn das Guthaben der Karte aufgebraucht ist, kann die Karte nicht mehr neu aufgeladen werden. Stattdessen muss eine neue Karte gekauft werden.

Die Netzabdeckung in größeren Städten von Burma wie Yangon und Mandalay, sowie in touristischen Gebieten wie Bagan, Inle-See und Pyin U Lwin ist mittlerweile recht gut, so dass das Handy durchgängig mit der burmesischen Karte genutzt werden und man telefonieren kann.

Neuen Informationen zufolge will der Anbieter Yadanarpon Teleport am Internationalen Flughafen von Yangon bald auch SIM-Cards mit GSM-Standard anbieten. Dabei handelt es sich um Prepaid-Karten mit einem Guthaben zwischen 10.000 und 30.000 Kyat. Der gleiche Laden will auch CDMA-Smartphones zum Verleih anbieten, mit denen mobiles Internet im Land möglich ist.

Wer eine burmesische Prepaid-Card kaufen möchte, sollte vorher auf jeden Fall sicher gehen, dass es sich um eine GSM-Card handelt, die in einem europäischen Handy funktioniert.

[ratings]

Telefonieren im Festnetz von Burma

Das altersschwache Festnetz von Myanmar ist für die moderne Kommunikation nur schlecht gerüstet. Es ist noch immer sehr schwierig, Anrufe aus dem Ausland zu empfangen. Jenseits der Großstädte wie Yangon und Mandalay werden Telefonverbindungen teilweise noch immer von Hand gesteckt und die „Damen vom Amt“ sprechen lediglich burmesisch.

Leichter ist es, vom burmesischen Festnetz ins Ausland zu telefonieren: Zumindest in den Städten ist dies mittlerweile fast immer möglich. Allerdings können dabei beim eigentlichen Telefonieren horrende Kosten zusammenkommen, da eine Minute Auslandstelefonat gerne mal mit 5 oder 10 US-Dollar berechnet wird.

Der Kauf einer burmesischen SIM-Karte für das eigene Handy ist die mit Abstand beste und günstigste Möglichkeit im Land erreichbar zu sein und selbst ins Ausland zu telefonieren.

Anrufe von Myanmar nach Deutschland müssen wie international üblich mit 0049 beginnen.

Lesetipp

Yoga-Möglichkeiten in Myanmar

Yoga in Myanmar

Die in Europa weit verbreiteten Formen des körperlich aktiven Yoga sind in Myanmar bislang nahezu …

4 comments

  1. Hallo, roaming in Myanmar ist jetzt möglich.

    • Myanmar-Tipps-Team

      Hallo Seb,

      vielen Dank für Deinen Hinweis.

      Wir selber haben diese Erfahrung vor kurzem noch nicht machen können. Wir freuen uns aber über Hinweise von anderen Reisenden, dass es jetzt stabil funktioniert….

      Dein Myanmar-Reisetipps-Team

    • Mit welchem Netz war Roaming möglich? Lt. Recherche in Deutschland geht momentan nur Vodafone, O2 und Telekom nicht.

  2. Danke für die wertvollen Infos. Und wie sieht es auch mit Internetservices? Kann man mit den SIM Karten dann auch ins Internet gehen? Wie sind da Eure Erfahrungen?

    Wie ich gelesen habe, ist das WiFi in den Cafés sehr langsam, oder hat sich das schon geändert?

    Vielen Dank schon einmal,

    Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.