Home » Highlights von Myanmar / Burma » Die schönsten Strände von Myanmar

Die schönsten Strände von Myanmar

Für Liebhaber endloser, unverbauter Strände ist Myanmar ein wahres Paradies. Da die Küsten des Landes bislang noch kaum touristisch entwickelt sind, ziehen sich zahllose einsame Palmenstrände entlang der gesamten Küste von Sittwe im Norden bis zur thailändischen Grenze im Süden. Dazu kommen die zahllosen Inseln des Mergui-Archipels im Süden von Burma, die erst zögerlich von Investoren aus dem benachbarten Thailand „entdeckt“ werden und mehrere größere Inseln im Norden, die das Potenzial zu wunderbaren Urlaubsinseln haben, wie beispielsweise Ramree Island und Cheduba Island nördlich von Thandwe.

Schönste Urlaubsorte von Burma

Da die meisten Strände in Myanmar derzeit noch für ausländische Gäste fast unmöglich zu erreichen sind, bleibt Touristen nur die Wahl zwischen einigen wenigen, bereits entwickelten Urlaubsorten. An erster Stelle ist hier sicher Ngapali Beach zu nennen, der bekannteste Strand von Burma, an dem ein halbes Dutzend hochwertiger Ressorts und viele kleinere Hotels auf ausländische Besucher ausgerichtet sind. Die Anreise über den nur wenige Kilometer entfernen kleinen Flugplatz von Thandwe ist ebenfalls unproblematisch. Freunde des entspannten Strandurlaubes, die einfach nur im Liegestuhl die Sonne genießen und ab und zu in das kristallklare Wasser des Golf von Bengalen eintauchen wollen, sind hier genau richtig. Die Wassersportmöglichkeiten und andere Freizeitangebote sind derzeit spärlich vorhanden und auf die großen Ressorts beschränkt, doch dies wird sich sicher in den nächsten Jahren für diese Region von Burma ändern.

Ngapali-Beach in Myanmar - einsamer Traumstrand
Ngapali-Beach in Myanmar – einsamer Traumstrand

Gleich südlich schließt die malerische Bucht Andwe Kywe (Andrew Bay) an, die bislang noch völlig unerschlossen ist, aber auch das Potenzial hat, ein wichtiger Urlaubsort mit paradiesischem Palmenstrand zu werden. Das gleiche gilt für den Ort Kanthaya, der etwa drei Stunden von Thandwe entfernt liegt. Hier ließ die Regierung 1995 das Kanthaya Beach Resort aus dem Boden stampfen, das derzeit das einzige große Hotel am schönen Strand ist.

Strände bei Yangon

Gut entwickelte Urlaubsorte, die häufig von Wochenendbesuchern aus der Metropole Yangon aufgesucht werden, sind Chaungtha und Ngwe Saung Beach im Irrawaddy-Delta. Für Reisende mit eingeschränktem Budget bzw. Backpacker in Myanmar haben diese Orte den Vorteil, dass kein zusätzlicher Inlandsflug wie nach Ngapali notwendig ist. Stattdessen verkehren Linienbusse von Yangon entweder direkt nach Chaungtha Beach oder mit einem Umstieg in Pathein. Die Fahrt (direkt) dauert etwa acht Stunden, da die Straßen im Irrawaddy-Delta in sehr schlechtem Zustand sind.

Westliche Touristen sind in Chaungtha bislang eher Mangelware, doch da der Ort schon lange von einheimischen Touristen in Burma aufgesucht wird, ist er touristisch besser erschlossen als Ngapali Beach. Neben Hotels und einfachen Guesthouses gibt es Einkaufsmöglichkeiten und nette Restaurants, die köstlichen frischen Fisch und Meeresfrüchte servieren. Die vorgelagerten kleinen Inseln White Sand Island und Chaungtha Island lassen sich mit Booten gut erkunden.

Ngapali Beach in Myanmar ( Burma)
Ngapali Beach in Myanmar (Burma)

Weiter im Süden befindet sich mit Ngwe Saung Beach ein weiterer Traumstrand, der von Ressorts und Guesthouses gesäumt wird. Interessant ist Ngwe Saung vor allem für Schnorchler und Taucher in Myanmar, da von diesem Ort aus Tauch- und Schnorchelausflüge per Boot angeboten werden. Von Yangon aus kann Ngwe Saung mit einem Sammeltaxi/Pick Up in ca. fünf Stunden erreicht werden. Der Linienbus braucht sechs Stunden, bei Umstieg in Pathein entsprechend länger.

[ratings]

Das Mergui-Archipel in Myanmar

Im Süden von Burma liegt ein wahrer touristischer Schatz vergraben, den bislang noch kaum jemand entdeckt hat: Das Mergui-Archipel (manchmal auch in der burmesischen Variante als Myeik Archipelago genannt) mit über 100 kleinen Inseln. Es wird nur eine Frage der Zeit sein, bis sich an deren Strände teure Ressort-Anlagen ausbreiten. Bislang ist es jedoch nur eine einzige Anlage, das Myanmar Andaman Resort, das von einer thailändischen Firma betrieben wird. Die Anreise erfolgt zunächst per Flugzeug von Yangon nach Kawthaung und von dort mit dem Boot auf die Insel (ca. zwei Stunden Fahrt). Gäste sollten ihre Zimmer im Voraus buchen, so dass sie am Flughafen in Kawthaung abgeholt werden.

Die umständliche Anreise lohnt sich vor allem für Taucher, da das Ressort die einzige feste Niederlassung im Mergui-Archipel ist und somit auch der einzige Ort, der ein PADI Dive Center besitzt und Ausrüstungen verleiht. Nicht-Taucher können Kajaks mieten um die umliegenden unbewohnten Inseln und deren Strände zu erkunden oder an Ausflügen teilnehmen. Zu den schönsten Zielen, die derzeit noch über völlig einsame Strände mit Palmen verfügen, gehören Great Swinton Island und McLeod Island.

Lesetipp

Mit dem Ballon über Bagan schweben - ein herrliche Urlaubserinnerung

Aktivitäten in Bagan

In der Gegend um Bagan gibt es eine Vielzahl von Aktivitäten, die man erleben kann. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.