Home » Highlights von Myanmar / Burma

Highlights von Myanmar / Burma

Bagan

Sonnenuntergang über der Ebene von Bagan

Bagan, früher auch Pagan genannt, ist das wohl größte architektonische Wunder von Myanmar und einer der größten Touristenmagneten des Landes. Neben der weltberühmten Khmer-Stadt Angkor Wat in Kambodscha ist sie zudem die wohl wichtigste archäologische Stätte in ganz Südostasien. Im Mittelalter entstanden am Irrawaddy auf einer Fläche von über hundert Quadratkilometern mehr als 10000 Tempel und Pagoden, von denen heute noch mehr als 2000 erhalten …

Mehr lesen »

Shwedagon Pagode in Yangon

Die Shwedagon Pagode in der Nacht bei voller Beleuchtung

Die Shwedagon Pagode ist das wichtigste Heiligtum der Buddhisten in Myanmar und zugleich das Highlight unter den touristischen Sehenswürdigkeiten des Landes. Niemand, der das Areal der Pagode zum ersten Mal betritt, kann sich der überwältigenden Pracht dieses Monumentes entziehen. Die Shwedagon Pagode liegt auf dem Singuttara Hill, dem letzten Ausläufer der Pegu-Berge, die sich vom Mount Popa im Norden bis nach Yangon im Süden hinziehen …

Mehr lesen »

Kyaiktiyo Pagode – Goldener Felsen

Der Goldene Felsen an der Kyaiktiyo Pagode

Die Kyaiktiyo Pagode, die auch als „Goldener Felsen“ bekannt ist, gehört zu den bekanntesten Bildmotiven von Myanmar. Nachdem die Region lange Zeit für Ausländer nicht zugänglich war, darf der Küstenstreifen um Moulmein (Mawlamyine) aktuell wieder bereist werden. Dies kann sich jedoch jederzeit ändern, so dass es immer gut ist, sich vorher in Yangon nach dem aktuellen Stand der Dinge zu erkunden.

Mehr lesen »

Die schönsten Strände von Myanmar

Ngapali-Beach in Myanmar - einsamer Traumstrand

Für Liebhaber endloser, unverbauter Strände ist Myanmar ein wahres Paradies. Da die Küsten des Landes bislang noch kaum touristisch entwickelt sind, ziehen sich zahllose einsame Palmenstrände entlang der gesamten Küste von Sittwe im Norden bis zur thailändischen Grenze im Süden. Dazu kommen die zahllosen Inseln des Mergui-Archipels im Süden von Burma, die erst zögerlich von Investoren aus dem benachbarten Thailand „entdeckt“ werden und mehrere größere …

Mehr lesen »

Die Highlights von Yangon an einem Tag

Yangon bei Nacht

Den Titel „Hauptstadt von Burma“ musste Yangon zwar an das 300 Kilometer weiter nördlich aus dem Boden gestampfte Naypyidaw abgeben, doch die schöne Metropole mit ihrem internationalen Flughafen ist noch immer die mit Abstand wichtigste und größte Stadt von Burma/Myanmar, an der für ausländische Reisende kein Weg vorbei führt. Auch wer andere Ziele im Land hat, reist mit hoher Wahrscheinlichkeit über den Flughafen von Yangon …

Mehr lesen »

Die Highlights von Myanmar

Kuthodaw Pagode von Mandalay mit ihren 729 Stupas

Myanmar – oder Burma – gehört zu den faszinierendsten Reiseländern der Welt. Die jahrzehntelange Abschottung des Landes durch die Militärjunta hat dazu geführt, dass in Myanmar wortwörtlich die Zeit stehen geblieben ist. Zwar ist dies für die Einwohner vor allem tragisch, doch zugleich ermöglicht es Besuchern den Blick auf ein traditionelles, ländliches Südostasien, das in den Nachbarländern so kaum noch zu erleben ist. Der Verkehr …

Mehr lesen »

Nationalparks

Insgesamt besitzt Myanmar neun Nationalparks, sowie zahlreiche Tierschutzgebiete im gesamten Land. Dies sollte Besucher jedoch nicht dazu verleiten zu glauben, dass derzeit schon ein mit dem Nachbarland Thailand vergleichbarer Ökotourismus möglich ist.

Mehr lesen »

Sehenswürdigkeiten von Myanmar

Die meisten Besucher von Myanmar folgen auf ihrer Reise der gleichen Route, die zu den vier wichtigsten Orten des Landes führt: Yangon, Bagan, Mandalay und dem Inle-See. Während niemand diese vier Orte verpassen sollte, hat Myanmar dem Besucher darüber hinaus noch einiges mehr an Sehenswürdigkeiten zu bieten – vorausgesetzt, der Zugang steht ausländischen Touristen offen.

Mehr lesen »

Tempel

Kaum ein Land der Welt ist so reich an Tempeln wie Myanmar, das deswegen auch zu Recht das „Land der 1000 Pagoden“ genannt wird. Dies ist teilweise der Umzugsfreudigkeit der burmesischen Herrscher zu verdanken, die immer wieder neue Hauptstädte gründeten, in deren Einzugsgebiet zahlreiche neue Tempel oder Klöster entstanden, aber auch dem Einfluss der vielen unterschiedliche Völker in der Region, die alle ihre eigenen Tempel …

Mehr lesen »